von dieser Stadt aus
zum Meer

ein Vogelflug
eine Wasserader

(ein Feuersalamander
und ein großer Stein)

angestoßen
die Hand weich

hinter deinen Pupillen

steht das Korn
und bau ein Haus

wir wollen rudern

Herzform zwischen
Hand und Stein

gebettet liegen Kinder

am Abgrund steht ein Mal

meine Wange
an der deinen

die Ferne ist verschwunden

wo schlafen jetzt
die Träume

gib mir eine Stunde

an deinem Herzen
will ich sie verbringen

umrundet von Schlaf und weißen Möwen

Lichter Schatten
in der Luft

am Wasser steht mein Kind
wo ist irgend
jemand hat gerufen

vergeben streift mein Haar

eine lockige Welle
trifft das Land

nutze die Zeit
an deinem Anfang

hängt mein Leben

der Wind hat Aufenthalt

im Regen gebogen
und außen gesattelt

verweht uns der Morgen

am Seitenfenster
hält ein Käfer Wacht

ich bitte dich

laß meine Lider schweifen

entlang am Brückensaum
schwirrt für eine Stunde

ein Mann mit seinen Messern

in den Feldern
lachen die Mädchen

ihre weißen Kleider liegen im Wind

die Nager laichen

(ohne Licht und Sonne)

ihre Kinder
treiben der Flotte zu

gib mir eine Stunde