0 dieMystikerin ist eine virtuelle (der Kraft oder Möglichkeit nach vorhandene) Person, sie interagiert mit anderen Menschen nur über das Internet

1.1 IchdieMystikerin binist eine konkrete(anschauliche, verdichtete, gegenständliche, wirkliche, auf etwas Bestimmtes bezogene) Person, ichsie binist von Beruf Künstlerin

2.01 dieMystikerinich istbin eine fiktive(eingebildete, erdichtete, angenommene, auf einer Fiktion [was nur in der Vorstellung existiert] beruhende) Person, ichsie lebtlebe im großstädtischen Raum, ichsie lebelebt allein, sieich gehegeht nicht nach draussen

3. IchdieMystikerin istbin eine virtuelle (der Kraft oder Möglichkeit nach vorhandene) Person, ichsie interagiertinteragiere mit anderen Menschen nur über das Internet

waswo ist wirklich, waswo ist angenommen, waswowie ist möglich, welche Informationen werden benötigt, wo kommen sie her und wie werden sie verknüpft • wie entsteht etwas und womit wird es ausgedrückt • wie geschieht Veränderung und wodurch, was ist neu, istbewirkt eine Veränderung ein Unterschied, was ist ein Unterschied

ergeben sich Konsequenzen aus Prämissen, logische, empirische, wie stringent sind diese • wann sind Prämissen zu verändern und wie • ist es sinnvoll, dass dieMystikerinich nicht nach draussen gehtgehe, welche Notwendigkeiten ergeben sich daraus, kann sieich trotzdem hinaus gehen • kann dieMystikerinich etwas falsch machen bzw. richtig, was ist wichtig, was unwichtig, was ist aus-, was eingeschlossen • istbin dieMystikerinich eine handelnde Person, bewirktist eine Handlung eine Veränderung, eine Information, istmacht eine Information einen Unterschied




wieviel Körper brauchthabe dieMystikerinich






was ist der Unterschied zur klassischen Mystikerin,
ist der großstädtische Raum, das Urbane analog zum Klosterleben im Sinne der
Kultivierung des menschlichen Geistes ist die Abgeschiedenheit, die Anonymität einer Klosterzelle vergleichbar mit einem Singledasein • ist der Mythos der Gottverbundenheit ähnlich dem der vernetzten Menschheit in Form des Fremden, ganz Anderen, nicht Anwesenden, mit dem Nähe hergestellt wird • ist das Innen der mittelalterlichen Mystikerinnen jetzt das Aussen, ursprünglich mentale Techniken der Entrückung durch Tastendruck möglich


ist www.dieMystikerin.de ein Ort in 3D,
eine virtuelle Puppenstube mit einer animierten Person zwischen Bett, Stuhl und Tisch • ist die www-Adresse eine Schnittstelle zur online-Begegnung, Interaktion mit Anderen • istbin dieMystikerinich sichtbar, hörbar, in ihrenmeinen Räumen, die es wo gibt



mit welchem Kunstbegriff agiereagiert ichdieMystikerin,
stelltstelle sieich etwas her und wenn – was, welche Mittel, Medien benutztbenutze sieich • stelltstelle ichsie aus und wenn – wo • kann sieich Ausstellungen, Projekte, Aktionen, Installationen nur veranlassen – wie tuttue sieich das • ist die Interaktion mit Anderen Teil ihrermeiner Kunst





Publikationen     Grundlagen     BeraterInnen     000110



kontakt@dieMystikerin.de